ISCM

C0 note (16,35 Hz) — vibrating on liquid surface

D0 note (18.35 Hz) — vibrating on liquid surface

C0 note (16,35 Hz) — vibrating on liquid surface

F0 note (21.83 Hz) — vibrating on liquid surface

G0 note (24.50 Hz) — vibrating on liquid surface

A0 note (27.50 Hz) — vibrating on liquid surface

2016_ISCM - GERMAN SECTION 

 
 

Annual Report

  • Year: 
    2016
  • Please describe your organization’s activities over the past year, including concerts, commissions, collaborations, publications: 

    Musikpolitik

    Musikfonds der Bundesrepublik Deutschland
    Im September 2016 gründete sich der Musikfond der Bundesrepublick Deutschland. Ein erstes Konzept für diesen Fond lag bereits seit 2010 vor. Es gab eine Expertenrunde und am 29. Juni ein Treffen im Kanzleramt mit der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien, Monika Grütters. Der neu initiierte Fonds ist mit 1,1 Millionen Euro dotiert. Zu den sieben Mitgliederverbänden gehört u.a. auch die GNM (deutsche Sektion der ISCM). Der Musikfonds schließt nun die Lücke zwischen der Förderung im Rahmen der Konzerte des Deutschen Musikrats und der Förderung der Bundeskulturstiftung. Obere Antragssumme ist 50.000 Euro. Die Gründungsversammlung des Fonds fand am 14. September in Berlin statt. Zum neuen Vorstand gehört u.a. die Präsidentin der GNM Julia Cloot.

    Jubiläum der MGNM
    Am 18. Juni nahm die Präsidentin der GNM Julia Cloot anlässlich des 20. Jubiläums der MGNM (Münchener Regionalgesellschaft der GNM) an einer Podiumsdiskussion in München über Perspektiven für die Neue Musik und ihre Institutionen teil.

    Mitgliederversammlung des Deutschen Musikrats am 21. Oktober 2016
    Teilnahme an der Mitgliederversammlung des Deutschen Musikrats durch die Präsidentin der GNM Julia Cloot.

    GNM-Treffen

    Außerordentliche Mitgliederversammlung am 11. März 2016 in Berlin
    Ein Treffen mit den GNM-Mitgliedern hat vor der Eröffnung der MaerzMusik im Haus der Berliner Festspiele stattgefunden. Es ging vor allem um zukünftige Perspektiven für die ISCM bzw. die World New Music Days.

    Treffen mit den Regionalvereinen in NRW im April 2016
    Am 22. April hat sich die AG Neue Musik des Landesmusikrats NRW mit einer Gruppe von Organisatoren, Komponisten und Journalisten aus dem Internationalen Besucherprogramm des NRW-Kultursekretariats getroffen. Themen waren die recht geringe Präsenz chilenischer, kroatischer und isländischer Kompositionen in nordrhein-westfälischen Festivals, neue Entwicklungen des Komponierens in Russland und in den Niederlanden und charakteristische Besetzungen in verschiedenen Ländern. Über die Situation in den beteiligten Ländern informierten Thuri Jonsdottir (Reykjavik, Island), Kristina Kobyz (Pskow, Russland), Idske Bakker (Utrecht, Niederlande), José Oplustil (Santiago/Chile), Josef Třeštík (Prag, Tschechische Republik), Janimir Vincze (Novalja, Kroatien) sowie die Betreuerin des Besucherprogramms Anika Mittendorf. In der AG Neue Musik arbeiten acht regionale Gesellschaften und Vereine für Neue Musik in NRW zusammen -diesmal vertreten durch Jörg-Peter Mittmann (Gesellschaft für Neue Musik Lippe), Lesley Olsen (Gesellschaft für Neue Musik Ruhr), Albrecht Zummach und Axel Lindner (Kölner Gesellschaft für Neue Musik), Johannes Marks (Verein für neue Musik Dortmund) sowie Erhard Hirt und Jan Termath (Gesellschaft für Neue Musik Münster).

    Ordentliche Mitgliederversammlung am 14. Oktober 2016 in Donaueschingen
    Die GNM lädt Ihre Mitglieder zur jährlichen Mitgliederversammlung am dritten Wochenende im Oktober - anlässlich der Donaueschinger Musiktage - ein.

    Projekte

    Essayreihe in der nmz (neue musikzeitung)
    In dieser Reihe werden mit von Vertretern anderer Branchen bzw. von Politikern Essays zur Bedeutung zeitgenössischer Musik geschrieben. Publiziert wurden bisher Essays von Christina Weiß und Florian Neuner.

    Relaunch der Homepage
    Im April 2016 haben wir die Website der GNM vollkommen neu gestaltet.

    Forum junger Autoren.
    Schreiben und Sprechen über Neue Musik. Gemeinsam mit den Musiktexten und der World Edition, ON Neue Musik Köln, dem Festival Acht Brücken und seiner Schreibschule hat die GNM auch in diesem Jahr im Mai in Köln ein Nachwuchsforum für junge Autoren/innen, Journalist/innen und Musikwissenschaftler/innen mit Schwerpunkt Neue Musik durchgeführt. Es gab insgesamt 14 Bewerbungen, vier Bewerber/innen wurden zur Teilnahme am Forum ausgewählt. Die gnm unterstützt das Forum mit knapp 5.000 Euro. Als Referenten waren Tom Johnson, Leonie Reineke und Michael Struck-Schloen zu Gast. Die Schreibschule wird ab dem nächsten Jahr nicht mehr stattfinden, aber es bleibt bei der Kooperation mit dem Acht--‐Brücken--‐Festival. Zusätzlich soll eine Anbindung an die Musikhochschule in Köln erfolgen. Jens Cording regt an, die Texte, die in den kommenden Ausgaben der MusikTexte abgedruckt werden, ebenfalls auf der Homepage der GNM zu veröffentlichen.

    Reinhard-Schulz-Preis für Neue Musik
    2016 hat sich die GNM (mit 3.000 Euro) am Reinhard-Schulz-Preis beteiligt. Der Preis wurde am 31. Juli in Darmstadt anlässlich der Ferienkurse vergeben.

    Eigenveranstaltungen

    get together
    Das alljährliche get together anlässlich der Musikmesse hat am 07. April 2016 im Foyer der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main stattgefunden. Förderer waren der Deutsche Musikrat, die „neue musikzeitung“ und die „Neue Zeitschrift für Musik“.

 

 

Share